Wirtschaft

Durch aktive Gründungsunterstützung und den Beitritt in die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf (REG) konnte das Lampertz-Areal als "Gewerbepark an der Sieg" erfolgreich vermarktet werden. Dadurch entstehen neue Arbeitsplätze in unserer Gemeinde.

Die Finanzlage der Kommune ist weiterhin sehr schwierig. Mit dieser Situation ist Wallmenroth nicht allein und es wurde in allen Haushaltsberatungen der letzten Jahre von allen Seiten darauf hingewiesen. Quasi gebetsmühlenartig wurde im Chor aller Politiker eine kommunale Finanzreform angemahnt, die nicht gekommen ist.

Wallmenroth wurde auch nicht mit dem Gewerbesteuerregen der in den letzten Monaten niederging bedacht.

Zur Erfüllung der Wahlversprechen aus 2009 haben wir die Neuverschuldung so gering wie möglich gehalten. Wir haben uns nur auf die notwendigsten Anschaffungen beschränkt und das Gemeindevermögen instand gehalten. Wir konnten ja nicht alles liegen lassen und uns noch mehr vom Wohlstand anderer abkoppeln.

Aus Fehlern alter Zeiten haben wir gelernt. Jahrzehnte wurde z.B. in die Fußgängerbrücke nach Bruche nicht mehr richtig unterhalten, der Renovierungsstau, der zur Schließung führte, ist nicht in 5 Jahren entstanden. Wir müssen die gemeindlichen Anlagen pflegen und unterhalten.

Die selbstauferlegte Sparsamkeit war immer verbunden mit der Hoffnung auf Einnahmen durch Grundstücksverkäufe oder mehr Gewerbesteuereinnahmen.
Da diese Verbesserungen noch nicht eingetreten sind, haben wir die geplanten Ausgaben nicht getätigt.

Dies wird aus den letzten Haushaltsplänen am Beispiel der Investitionskredite deutlich:  

2006  geplant:   84.200   benötigt:    44.700
2007  geplant: 144.360   benötigt:    74.000
2008  geplant:   61.000   benötigt:    10.000
2010  geplant: 257.400   benötigt:   119.885
2011  geplant:   59.850   benötigt:      9.222
2012  geplant: 220.500   benötigt:     23.482
2013  geplant: 331.850   benötigt:   100.034

In Zukunft wollen wir auch andere Finanzierungsmodelle prüfen, z.B. ÖPP.

Öffentlich Private Partnerschaften (ÖPP) sind eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Stellen und Privatunternehmen, bei der die erforderlichen Ressourcen von den Partnern zum gegenseitigen Nutzen in einen gemeinsamen Organisationszusammenhang eingestellt werden. ÖPP sind in vielen Bereichen denkbar: Bau, Sanierung oder Renovierung von Schulen, Hochschulen oder Verwaltungsgebäuden, Betrieb oder Unterhaltung einer Infrastruktur, Bereitstellung einer Dienstleistung.

--------------------------------------------

Insgesamt können Wir zwar an der globalen Finanzkrise nichts ändern, wir können aber im kleinen Bereich alles dafür tun, dass Arbeitsplätze erhalten bzw. neue geschaffen werden.

Alle in der Region politisch tätigen Amtsträger sind aufgerufen, weitere finanzielle Fehlsteuerungen von öffentlichen Geldern des Landes zu Lasten der ländlichen Region zu verhindern. Weitere Prestigeobjekte wie das Stadion in Kaiserslautern, das Arp-Museum, das Finanzfiasko am Nürburgring ( 260 Millionen !!!) oder riesige Investitionen in Gartenschauen zu Lasten unserer Dörfer wollen wir nicht!

 

Bürgermeister
Michael Wäschenbach
Am Kirschbaum 10
57584 Wallmenroth
Mobil 0170/933 94 69
buergermeister@wallmenroth.de

CDU-Wallmenroth
Christoph Moog
Schladeweg 31
57584 Wallmenroth
christoph.moog@freenet.de

Aktuelles

Neuer CDU-Fraktionsvorstand

  mehr ›

DIE WAHLERGEBNISSE

Am Tag nach der Kommunalwahl danke ich meinen Wählerinnen und Wählern sehr herzlich für Ihr Vertrauen!  Ich freue mich sehr über das tolle Ergebnis, welches wir sicherlich auch unserer engagierten und wirkungsvollen Dorfpolitik zu verdanken haben. Mein Dank gilt nach den letzten Wochen aber auch allen Helferinnen und Helfern in meinem Team. Gerne werde...  mehr ›