Einrichtungen

 

Im Kindergarten wurde eine strukturelle Qualitätsverbesserung durchgeführt und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess in Gang gesetzt.

Beispiele:

  • Umwandlung in eine Kindertagesstätte
  • Umbau; Neue Sanitäranlagen und Schaffung von zusätzlichem Raum
  • Personelle und konzeptionelle Neuausrichtung
  • gesondertes Eingewöhnungskonzept U2
  • Optimierung des Außengeländes
  • Neue Leitung
  • Partnerschaft mit dem Kindergarten der Grundschule „Regina Pacis“ in Ruhgengeri (Ruanda)


Gemeindegebäude Blumenweg/Schladeweg und Mehrzweckhalle

Auf beiden Gebäuden wurde nach vorhergehenden Dachsanierungen Fotovoltaikanlagen installiert. Der daraus gewonnene Strom kann in der Mehrzweckhalle selbst verbraucht werden. Sukzessive werden Beleuchtungen gegen LED ausgetauscht. 


Gesperrte Brücke nach Bruche

Die Brücke wurde jahrzehntelang vernachlässigt, nicht unterhalten. Die geschlossene Brücke ist ein Stück verlorener Lebensqualität, verlorener Infrastruktur. Brücken verbinden Menschen und Orte. Sie wird von allen Bevölkerungsgruppen und für alle Lebenslagen genutzt: Beruf, Freizeit, Erholung, Kinder besuchen ihre Klassenkameraden bzw. gingen über die Brücke zum Musikunterricht. Viele Bürgerinnen und Bürger sehen in der Schließung eine typische deutsche Gründlichkeit und Regulierungswut. Eine von der Mehrheit des Gemeinderates zunächst angedachte Sanierung musste daher verworfen werden.

Die geplante barrierefreie Lösung mit Inanspruchnahme von Bahngelände ist sehr schwer zu realisieren. Wir suchen nach einer einfacheren Lösung.

 

Glockenhaus
Das „Kleinste Rathaus Deutschlands“ wurde als Standesamt gewidmet.

Beispiele:

  • Neuer Innenanstrich
  • Alten Eichebalken im Fachwerk ausgetauscht
  • Traditionelles Läuten an Silvester wieder eingeführt

 

Dorfplatz
Die Neugestaltung des Dorfplatzes wurde aus finanziellen Gründen „verkleinert“ und mit ehrenamtlicher Unterstützung wurde das Carport fertig gestellt.

Um den Dorfplatz als Begegnungsort zu komplettieren, liegt uns das Projekt "Backes" sehr am Herzen. Ein Backes schafft neuen Raum für die Wahrung des Brauchtums und für Gemeinschaftserlebnisse, wie gemeinsames Backen und Kochen, Erzählen und Spielen von Jung und Alt. Er kann Ideenschmiede und Mehrgenerationenprojekt sein, ganz im Sinne des genossenschaftliche Gedankens "Einer für alle, alle für einen".

 

Friedhof

Die gewachsenen Friedhofsstrukturen sollen gestalterisch und wirtschaftlich genutzt werden. Neue Gräberfelder (Wiesengräber und Urnenwiesengräber) wurden angelegt. Dies unter den Aspekten: von der Grabpflege entpflichten, sich ändernde Trauerituale ermöglichen.

 

  • Gartengerätedepots angelegt
  • Glocke in Gang gesetzt und Läuten bei Gedenkfeiern und Beerdigungen wieder eingeführt
  • Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges: Das Projektteam "Denkmal" möchte den Namen in der Bronzeplatte des Ehrenmals für die nächsten Generationen eine bleibende Dokumentation geben.

 

Grube Rosa
Das Freizeitgelände an der Grube Rosa bietet vor allem für Kinder und Jugendliche viele Möglichkeiten. Die Vorstellungen und Ideen konnten noch nicht umgesetzt werden. Die "Geistertanne" wurde durch ehrenamtlichen Einsatz wieder ins "Blickfeld" gerückt. Der durch Anlieger aufgebaute Grubendenkmalplatz wird ein neuer optischer Blickfang.

 

Sportplatz
Der Umbau der Tenne in einen Rasenplatz wird dieses Jahr von den Sportfreunden in Angriff genommen. Die Gemeinde trägt die Hälfte der monatlichen Unterhaltungskosten, der Rest wird von den Sportfreunden übernommen. Zur Finanzierung gibt die Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von 35.000,- € (Den Betrag, den die Gemeinde für einen Tennenplatz hätte zahlen müssen.).

Mit großem Engagement bauen die Sportfreunde außerdem zur Zeit einen Container in eine Umkleide- und Duschkabine um.


Försterdenkmal
Die Geschichte des Denkmals und des Förstermordes wurde in den letzten Jahren unter schwierigen Bedingungen zusammengetragen. Viele Unterlagen bei Polizei, Forst und Archiven waren trotz intensiver Recherchen nicht mehr zu finden.

Die Geschichte wird durch den neuen Wanderweg und durch Veröffentlichung im Internet transparent gemacht.

 

Spielplätze
Der naturnahe Spielplatz „Ober der Schlade“ wurde mit bürgerschaftlichem Engagement der Familien fertiggestellt. Der Spielplatz „Tiergartenstraße/Waldstraße“ wurden durch ehrenamtlicher Helfer Ausbesserungsarbeiten vorgenommen und eine neue Rutsche einbetoniert.

 

Wanderwege, Radwege
Die beiden Wanderwege "Förstersteig" und "Naturwiesenpfad" konnten eröffnet werden

Der Siegtalradweg fehlt noch immer. Das Land hat ihn jetzt ganz oben auf die Agenda gesetzt. Bäume am Dasberg wurden schon gefällt. Wir fordern aber eine touristisch attraktivere, naturnahe, bezahlbare Lösung.

 

Bauhof
Der Bauhof ist mit einem Gemeindemitarbeiter besetzt. Seit 1. April 2009 konnte eine Mitarbeiterin über ein Förderprogramm aus Bundesmitteln befristet eingestellt werden. Außerdem konnte sei 2012 ein Mitarbeiter im Programm "Bürgerarbeit" eingestellt werden. Leider läuft dieses Mitte des Jahres aus. Es liegen so viele Aufgaben in der Gemeinde an, dass es wünschenswert wäre, den Mitarbeiter weiter zu beschäftigen.

Der Bauhof ist momentan an mehreren Standorten in der Gemeinde untergebracht. Das bringt Nachteile in der Logistik und Arbeitsvorbereitung. Daher ist eine räumliche Konzentration angedacht.

Der Bauhof kooperiert auf Arbeitsebene in loser Form mit dem Bauhof der Gemeinde Scheuerfeld. Diese Kooperation soll geprüft und möglichst zum Vorteil aller Beteiligten weiter intensiviert werden.

Als neue Dienstleistung wurde der Winterdienst zur Steigerung der Wohnqualität optimiert. Dazu wurde er wieder in Eigenregie übernommen. Ein Gemeindetraktor mit entsprechendem Funktions- und Leistungsumfang wurde angeschafft, da der alte Traktor defekt und nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren war.

Bürgermeister
Michael Wäschenbach
Am Kirschbaum 10
57584 Wallmenroth
Mobil 0170/933 94 69
buergermeister@wallmenroth.de

CDU-Wallmenroth
Christoph Moog
Schladeweg 31
57584 Wallmenroth
christoph.moog@freenet.de

Aktuelles

Neuer CDU-Fraktionsvorstand

  mehr ›

DIE WAHLERGEBNISSE

Am Tag nach der Kommunalwahl danke ich meinen Wählerinnen und Wählern sehr herzlich für Ihr Vertrauen!  Ich freue mich sehr über das tolle Ergebnis, welches wir sicherlich auch unserer engagierten und wirkungsvollen Dorfpolitik zu verdanken haben. Mein Dank gilt nach den letzten Wochen aber auch allen Helferinnen und Helfern in meinem Team. Gerne werde...  mehr ›